Akne mit 30: Erwachsenenakne, wenn deine Haut dir das Leben schwer macht

  • 12. Januar 2021

Akne mit 30 braucht kein Mensch! Doch wieso leidet trotzdem fast jede 5. Frau im Erwachsenenalter noch oder wieder an Pickeln? Und was kannst du tun, um die Pickel wieder loszuwerden und deine Haut zu heilen? 

Die Pubertät liegt schon längst hinter dir und vielleicht hattest du deine Haut zwischenzeitlich schon ganz gut im Griff. Und dann plötzlich kommen Pickel und Akne mit voller Wucht zurück. 


PICKEL NACH DEM ABSETZEN DER PILLE

So war es bei mir. Nach dem ersten Versuch, die Pille abzusetzen, war meine Haut der reinste Albtraum. Außerdem habe ich an extremen Haarausfall gelitten. Der einzige Rat der Ärzte war, die Pille wieder zu nehmen! 

Nach vielen gescheiterten Versuchen mit Kosmetik und auch Salben und Cremes vom Hautarzt und zweimal der „Pille danach“ entschied ich mich auch dafür, die Pille einfach wieder weiter zu nehmen. 

Es war zu der Zeit der einzige Ausweg, den ich sah. Ich war 23 und wusste einfach noch viel zu wenig über meinen Körper, über meinen Zyklus und vor allem viel zu wenig darüber, wie die Pille im Körper wirkt. 

Das ungute Gefühl blieb aber. Und einige Jahre später, nachdem ich viel mehr zu mir gefunden hatte, mich anfing für gesunde Ernährung, Sport, einen gesunden Lebensstil insgesamt und Yoga zu interessieren, startete ich einen neuen Versuch. 


DER ZWEITE VERSUCH

Diesmal wollte ich es besser machen und bereitete mich auf den Prozess vor. Ich unterstützte meinen Körper so gut es ging bei der Entgiftung und der Umstellung. 

Die Pickel kamen wieder. Allerdings viel weniger schlimm als beim ersten Versuch, die Pille abzusetzen. Mein Zyklus hat sich reguliert und nach über zwei Monaten bekam ich auch zum ersten Mal wieder meine Periode. Ich versuchte mich an NFP (Natürliche Familienplanung) als Verhütungsmethode und verstand immer mehr, welche Prozesse in meinem eigenen Körper eigentlich ablaufen. Für fast zwei Jahre war alles gut.

AKNEAUSBRUCH MIT 28

Und dann, wie aus dem Nichts, fingen auf einmal kleine Pickelchen an meinem Hals an zu sprießen. Ich weiß bis heute nicht, was genau der Auslöser gewesen ist. 

Es kamen damals viele Dinge zusammen. Stress, Hormonschwankungen, eine schmerzhafte Trennung und eine Vollnarkose und viele Schmerzmittel, die meiner Leber ganz schön zugesetzt haben. Aus den Pickelchen wurden richtig dicke, vereiterte Pickel, die sich über meinen Hals und die Wangen zogen. 

Meine Haut war noch nie so schlimm! Selbst in der Pubertät oder bei meinem ersten Versuch, die Pille abzusetzen, wo ich dachte es sei das Ende der Welt. Ich war so verzweifelt. Ohne eine dicke Make-Up Schicht konnte ich das Haus gar nicht mehr verlassen und ich habe mich so geschämt. 

Gefühlt wurde es jeden Tag schlimmer und natürlich konnte ich auch die Finger nicht von den Pickeln lassen. Das Rumdrücken hat alles jedoch nur noch viel schlimmer gemacht. Es war eine schreckliche Zeit, die sich über fast 2 Jahre hinzog. 

IMMER NOCH AKNE MIT 30! HOFFNUNG UND HEILUNG 

Für mich war es an der Zeit für eine Veränderung. Es ging auf eine Reise zu mir selbst nach Indien. Dort habe ich ungefähr ein halbes Jahr verbracht und durfte in dieser Zeit viel über mich, meine Gesundheit, meinen Körper und natürlich meine Haut lernen. 

Viel Ruhe, Zeit am Strand, in der Sonne und Salzwasser auf der Haut haben mir so gutgetan! Zusätzlich habe ich angefangen, mich anders zu ernähren und mit ayurvedischen Ärzten zusammenzuarbeiten. Ich bekam die Hilfe und Unterstützung, dich ich brauchte. Eine Darmsanierung, eine Typberatung und ayurvedische Medikamente, die den Heilungsprozess unterstützt haben. 

Außerdem habe ich überhaupt kein Make Up mehr getragen und war auch nicht permanent von Spiegeln umgeben und dem Beauty-Wahn unserer westlichen Welt ausgesetzt, was mir extrem geholfen hat. 

Die Heilung hat sich über viele Monate gezogen und dauert eigentlich bis heute an. Es ist ein Prozess und bedarf natürlich der aktiven Mitarbeit. 

Es gibt kein Wundermittel oder Medikament, das deine Haut über Nacht heilen kann. Aber es gibt viele Möglichkeiten, die Haut liebevoll zu unterstützen, deinen Organen zu helfen, Giftstoffe besser auszuscheiden und insgesamt deinem Körper mit mehr Liebe und Achtung entgegenzutreten. 

AKNE TARDA, ERWACHSENENAKNE ODER SPÄTAKNE

In den meisten Fällen ist Stress der Auslöser. Wenn wir unter permanentem Stress stehen durch Leistungsdruck, Veränderungen oder auch einschneidende Erlebnisse oder Traumata, wird die Nebennierenrinde aktiviert, was wiederrum zu einer vermehrten Ausschüttung von Androgenen führt. Und genau diese fördern die Entstehung von Akne und sorgen für eine Erhöhung der Talgdrüsentätigkeit. 

Auch hormonelle Veränderungen, wie das Absetzen oder Einnehmen der Pille, können Auslöser für Akne mit 30 oder eine Spätakne generell sein.


AKNE MIT 30: THERAPIEMÖGLICHKEITEN AUS DER SICHT DER SCHULMEDIZIN

Die Schulmedizin setzt auf eine rein medikamentöse innerliche und äußerliche Behandlung. Zur innerlichen Anwendung werden dabei meist Antibiotika wie Doxycyclin, Tetracyclin, und Minocyclin gegeben. Diese vermindern die Talproduktion und hemmen die Entzündungen. 

Bei sehr schwerer Akne wird auch mit Isotretinoin behandelt. Die Nebenwirkungen sind in beiden Fällen nicht unerheblich und eine Rückkehr der Akne nach dem Absetzen der Medikamente ist nicht ausgeschlossen. 

Hier findest du alles zu den Nebenwirkungen von Isotretinoin.

Begleitend behandelt die Schulmedizin mit verschiedenen Säuren, wie Milchsäure, Fruchtsäure oder Salizyläure die Akne äußerlich. Auch Salben, die antibiotisch wirken, können verschrieben werden. 

Alle der Medikamente, ob innerlich oder äußerlich angewendet, sind meistens verschreibungspflichtig. 

AKNE MIT 30: THERAPIEMÖGLICHKEITEN AUS DER SICHT DER NATURHEILKUNDE

Die Naturheilkunde hat einen ganzheitlichen Ansatz und betrachtet den Menschen immer als ein Ganzes. Es werden nicht nur oberflächliche Symptome behandelt, sondern nach der Ursache gesucht und diese dann beseitigt. 

Ansätze sind ist hier eine Darmsanierung, sowie die Phytobehandlung (also Behandlung mit pflanzlichen Wirkstoffen), Schüsslersalzen und Homöopathie. 

Darmsanierung bei Akne

Eine Darmsanierung bei Akne ist immer ein guter erster Schritt. Denn oft spiegelt die Haut auch den Zustand des Darms wider. Gerade durch Medikamente und die Pille wird die Darmflora angegriffen. Eine Darmreinigung ist daher immer eine gute Idee. Auch dann, wenn du planst, die Pille abzusetzen oder sie gerade abgesetzt hast, wirst du deinem Körper damit einen großen Gefallen tun.

Eine ausführliche Anleitung findest du in meinem E-Book.

In jedem Fall kann ich dir empfehlen, Probiotika einzunehmen und der Darmflora damit etwas Gutes zu tun.

Schüsslersalze und Homöopathie bei Akne

Die Behandlung mit Schüsslersalzen und Homöopathie gehört in die Hände eines guten Therapeuten. Es wird in beiden Fällen eine genaue Anamnese durchgeführt, bei der nicht nur die Akne das Thema ist, sondern auch der allgemeine Zustand, die Biografie, die Lebensweise und andere Erkrankungen eine Rolle spielen. Es handelt sich um einen ganzheitlichen Ansatz, der deinen Organismus auf allen Ebenen heilen kann. Dem Körper wird ein Impuls gegeben, damit er seine Selbstheilungskräfte aktivieren kann. Erfolge stellen sich nicht über Nacht ein, sind aber dafür dauerhaft und nachhaltig. 


Für die Therapie bei Akne kommen oft die folgenden Salze zum Einsatz: 

Ayurveda bei Akne

Aus der Sicht des Ayurveda entsteht Akne durch einen überlasteten und geschwächten Stoffwechsel, ein schwaches Agni (Verdauungskraft), zu viel Ama (Stoffwechselrückstände und Ablagerungen) im Körper und ein Ungleichgewicht im Rakta Dhatu (Blut). Oft wird sogar von einer Verunreinigung des Blutes gesprochen. 

Der Ansatz zur Heilung liegt hier darin, dass zunächst die Verdauungskraft gestärkt wird. Das schaffst du mit Hilfe von leicht verwertbaren Lebensmitteln und verdauungsfördernden Gewürzen wie Ingwer, Kardamon, Kreuzkümmel und Kurkuma. 


Ein tolles und leckeres Rezept zur Stärkung der Verdauung ist die Goldene Milch.

Für die Blutreinigung bzw. um das Rakta Dahtu wieder ins Gleichgewicht zu bringen, wird in der traditionellen Behandlung ein Aderlass durchgeführt. Mit der Blutspende erzielst du die gleichen Effekte und tust dabei noch etwas Gutes. 

Außerdem gibt es ayurvedische Kräutermischungen Guggulu*, aus fünf bitteren Kräutern, die zur Klärung vom Blut eingesetzt wird. 

*

Für den ganzheitlichen Ansatz wird in der Naturheilkunde auch die Psychosomatik mit einbezogen. 

Denn der seelische Zustand eines Menschen ist auch oft am Hautbild abzulesen. Stress, belastende Situationen oder Lebensumstände, die nicht der eigenen Persönlichkeit und Konstitution entsprechen, können auf Dauer krank machen und werden deshalb in der ganzheitlichen Therapie mitbetrachtet. 


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. [Quelle: affima.de]

Leave a Comment:

*