Milch und Akne – gibt es einen Zusammenhang?

  • 8. Dezember 2020

Fördert der Verzehr von Milch Akne

Der Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Milch und Akne wird immer noch viel diskutiert. Inzwischen sind die meisten Wissenschaftler aber davon überzeugt, dass Milchprodukte eine der Ursachen für viele Zivilisationskrankheiten sind. Dazu gehören Diabetes, Übergewicht, Krebs und Hautkrankheiten wie Akne.

Fakt ist außerdem, dass immer mehr Menschen hierzulande von Akne betroffen sind. Dazu kommt, dass die Akne immer früher auftritt und auch länger bestehen bleibt. Viele Menschen, besonders Frauen, sind auch nach dem dreißigsten Lebensjahr noch von Akne betroffen.

Völker, die sich ursprünglich und naturbelassen ernähren, kennen Akne nicht. Wie bei vielen anderen Zivilisationskrankheiten, lässt sich also vermuten, dass auch Akne im Zusammenhang mit der Ernährung steht.

Akne und Milch stehen also mitunter durchaus in einem Zusammenhang.

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Milch und Akne?

Der Verzehr von Milch und Milchprodukte führen dazu, dass der Insulinspiegel ansteigt. Ein dauerhaft erhöhter Insulinspiegel führt unter Umständen zu Akne oder anderen Krankheiten.

Zusätzlich steigt bei der Aufnahme von Milch der Spiegel von insulinähnlichen Wachstumsstoffen. Diese sind für das Ausdifferenzieren der Zellen und für Wachstum im Allgemeinen zuständig. 

Ein Säugling soll möglichst schnell wachsen und dementsprechend ist Milch auf das Wachstum von Kälbern ausgerichtet. Ein erwachsener Mensch benötigt keine Babynahrung mehr, die das Wachstum fördert. Ganz im Gegenteil, diese kann sogar sehr schädlich für ihn sein.

Außerdem enthält Milch Hormone und bioaktive Moleküle. In Milchprodukten aus der Massentierhaltung sind zusätzlich häufig Rückstände von Blut und Eiter zu finden, die auf Grund der weit verbreiteten Krankheit Mastitis in die Milch gelangen können. Mastitis ist eine Entzündungsreaktion des Euters, die durch Bakterien hervorgerufen wird.

Alles Stoffe und Substanzen, die nicht gerade förderlich für die Gesundheit und die Wundheilung sind.

Dein Weg 

zu reiner schöner Haut  

Ich habe es geschafft und du kannst das auch! In meinem E-Book findest du eine vollständige Anleitung, wie ich meine Haut geheilt habe. Alles Schritt für Schritt erklärt. 

Aussicht auf Besserung innerhalb weniger Wochen 

Bei einem kompletten Verzicht auf Milch und Milchprodukte und bestenfalls zusätzlich auf Zucker, Weizenprodukte und Auszugsmehle, kannst du bereits innerhalb von 9 bis 12 Wochen eine deutliche Verbesserung deiner Akne feststellen. 

Vielleicht klingt das erst einmal lange und du bist immer noch auf der Suche nach einem Wundermittel, das sofortige Besserung schafft. Aber langfristig wirst du mit einer gesunden, entzündungshemmenden Ernährung viel mehr erreichen als mit jeder Creme und chemischen Salbe.

Außerdem gibt es jede Menge pflanzliche Ersatzprodukte, die den Verzicht auf Milch und Milchprodukte erleichtern. Ganz nebenbei tust du damit auch noch etwas für die Umwelt und gegen das Tierleid in der Massentierhaltung.

Hafermilch ist eine tolle Alternative, mit der ich mir selber öfters eine goldene Milch zubereite.

Quellen:
https://www.zoetis.de/conditions/rinder/mastitis.aspx // 
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/news/keine-milch-bei-akne-trinken-16040951.html // https://www.peta.de/milchundakne

Goldene Milch 

Wie sie wirkt und wie du sie einfach selber zubereiten kannst

Leave a Comment:

*