Oil Cleansing Methode – intensive Reinigung bei unreiner Haut

  • 14. Oktober 2017

Viele Anti-Pickel Cremes werden auf einer ölfreien Basis hergestellt. Dadurch wird der Haut natürliches Talg und Feuchtigkeit entzogen. Sie trocknet aus, wird rissig, spannt und produziert noch mehr Öl als vorher. So entstehen immer wieder neue Unreinheiten. Ein Teufelskreis.

Die Oil Cleansing Method, kurz OCM, beruht auf der Annahme, dass der Haut Öl mit einem anderen Öl entzogen werden kann. Gleichzeitig wird die Haut aber gepflegt und nicht ausgetrocknet.

Bei einer langfristigen Anwendung dieser Methode kannst du es also schaffen, dass deine Haut zurück in ihr altes Gleichgewicht kommt.

Die Haut bietet dabei die perfekte Möglichkeit zum Ausleiten der Giftstoffe.

Am Anfang ist, wie bei allen Naturprodukten, auch bei dieser Methode Geduld gefragt. Der Schlüssel zum Erfolg liegt vor allem darin, hochwertige unbehandelte Öle in Bioqualität zu nutzen.

Je nach deinem Hauttyp wirst du mit dem einen Öl mehr und mit dem anderen Öl weniger Erfolg erzielen. Probiere es doch einfach mal aus!

Welche Öle eignen sich für die Oil Cleansing Method?

Grundlage für jedes Oil Cleansing bildet Rizinusöl. Es wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und klärend. Es bildet jedoch nur etwa 25 bis 35 % der Mischung.

Wenn du zu viel von diesem dickflüssigen Öl verwendest, kann das dazu führen, dass die Haut austrocknet. Genau das Gegenteil soll mit der Reinigungsmethode aber erreicht werden. Solltest du zu trockener Haut neigen, nutze weniger von dem Rizinusöl und dafür mehr von einem anderen Öl.

Das Trägeröl, das die anderen 65 bis 75 % des Ölgemischs ausmacht kann Jojobaöl, Kokosöl, Arganöl oder Mandelöl sein.

Für unreine Haut eignen sich vor allem Jojobaöl oder Arganöl.

Wenn du eine empfindliche Haut hast, die zu Rötungen neigt, kannst du Mandelöl oder Ringelblumenöl für das Oil Cleansing verwenden. Olivenöl, Avocadoöl oder Kokosöl eignen sich besonders für trockene Haut, da diese Öle sehr reichhaltig sind.

Aber Achtung: der Komedogenitätsfaktor dieser Öle ist verglichen mit dem von Jojobaöl sehr hoch. 
Das bedeutet, dass diese Öle Unreinheiten fördern können statt sie zu lindern.

Wenn du zu fettiger unreiner Haut neigst, solltest du bei einem leichten Öl bleiben, das die Haut nicht belastet und die Poren nicht verstopft.

Durchführung der Oil Cleansing Method

Die Reinigung mit der Oil Cleansing Methode kannst du auf gereinigter und nicht gereinigter Haut gleichermaßen gut durchführen. Das Öl entfernt beim Reinigen gleichzeitig dein Make-Up, wodurch es direkt auf die nicht gereinigte Haut gegeben werden kann.

Möchtest du eine besonders intensive Reinigung durchführen, kannst du dein Gesicht vorher mit Wasserdampf behandeln. Durch die Wärme öffnen sich die Poren und können das reinigende Öl hervorragend aufnehmen.

In diesem Fall ist es aber dringend erforderlich, das Gesicht vorher zu reinigen, da Schmutz und Make-Up Reste sonst in die Poren gelangen können. 

Um das Oil Cleansing durchzuführen, gibst du das Rizinusöl und das entsprechende Trägeröl (z.B. Jojobaöl) am besten direkt in deine Handfläche. Dort kannst du es durch leichtes Reiben vermischen und erwärmen.

Es ist natürlich auch möglich, die Mischung vorher in einer Glasflasche vorzubereiten. So lässt sie sich aufbewahren und ist beim nächsten Mal direkt wieder einsatzbereit.

In jedem Fall solltest du das Öl in deinen Handflächen erwärmen und dann großzügig auf deiner Haut verteilen. Dann massierst du das Öl ein, damit es von der Haut aufgenommen werden kann. Pass dabei auf, dass es nicht in die Augen läuft, da sonst ein unangenehmes Brennen auftreten kann.

Für optimale Ergebnisse ist es am besten, wenn du mit dem Ölgemisch nun mindestens 10 Minuten lang deine Haut massierst. Nutze dazu am besten deine Fingerkuppen. Nach einer Weile wirst du deutlich merken, dass sich Mitesser richtig heraus massieren lassen.

Auch tiefe Unreinheiten kommen durch die Massage an die Oberfläche.

Im Anschluss an die Massage benötigst du ein kleines Handtuch oder einen Waschlappen. Diese sollten ungefähr so groß sein, dass sie dein Gesicht im Ganzen bedecken. Der Waschlappen oder das Handtuch wird unter heißes Wasser gehalten und ausgewrungen. Dann legst du ihn auf dein Gesicht und wartest, bis das Handtuch abgekühlt ist. Dieser Prozess wird circa zwei bis drei Mal wiederholt.

Wichtig ist, dass du auf keinen Fall über das Gesicht rubbelst. Du solltest das Handtuch lediglich leicht andrücken und das Gesicht dabei abtupfen.

Um die Reinigung abzuschließen, spülst du dein Gesicht mit kaltem Wasser ab. Dadurch schließen sich die Poren wieder.

Bei einer regelmäßigen Anwendung wird die Haut schon nach kurzer Zeit deutlich reiner und strahlender. Sie bekommt ihr natürliche Elastizität wieder und trockene Stellen verschwinden.

Ich habe mit diese Methode wirklich unglaubliche Ergebnisse erzielt und bin jedes Mal aufs Neue begeistert, wie weich und rein sich die Haut im Anschluss anfühlt. Probiere es unbedingt mal aus. Vielleicht wirkt es bei dir ja auch Wunder.

Freebie

Die 5 besten Tipps aller Zeiten
für makellose und reine Haut 

Wie oft kann die Oil Cleansing Method angewendet werden?

Theoretisch kannst du die Oil Cleansing Method täglich anwenden. Da es sich aber um eine sehr intensive Reinigung handelt, ist es normalerweise nicht notwendig, diese jeden Tag durchzuführen.

Ein bis zwei Mal pro Woche sind im Normalfall ausreichend. Da jede Haut anders ist und unterschiedliche Bedürfnisse hat, musst du am besten für dich selbst herausfinden, welche Häufigkeit der Anwendung am besten für dich passt.

Hinweise und Tipps zum Oil Cleansing 

  • Geeignetes Öl für deinen Hauttyp verwenden 
  • Gesicht nicht abrubbeln sondern nur abtupfen
  • Sauberes Handtuch verwenden und nach jeder Anwendung waschen
  • Am besten abends anwenden
  • Nur hochwertige reine Öle verwenden

Das passende Öl fürs Oil Cleansing

Der wichtigste Bestandteil jedes Ölgemischs ist Rizinusöl. Du solltest unbedingt darauf achten, ein kaltgepresstes Öl in Bio-Qualität zu kaufen.

Empfehlenswert ist zum Beispiel das Rizinusöl* der Marke Pukka. Dieses hochwertige Öl ist rein und natürlich und frei von jeglichen Zusatzstoffen.

Es hat Bio-Qualität und außerdem unraffiniert. Um die gute Qualität zu erhalten, wird es außerdem in einer schicken Glasflasche geliefert.

*

Abhängig von deinem Hauttyp kannst du dich für verschiedene Trägeröle- also Öle zum Mischen entscheiden.

Rizinusöl ist dickflüssig und lässt sich etwas schwer verteilen. Mischst du dieses mit einem Öl, das zu deinem Hauttyp passt, wird das Ergebnis noch besser sein. Für unreine Haut ist Jojobaöl am besten geeignet. Hier erkläre ich dir auch, warum.

Nachfolgend findest du eine kleine Übersicht der geeigneten Öle:

Unreine / Mischhaut: Jojobaöl und Traubenkernöl

Normale /Empfindliche Haut: Mandelöl

Trockene Haut: Kokosöl

Reife Haut: Arganöl 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. [Quelle: affima.de]

Androgene sind unter anderem für die Aktivierung der Talgdrüsen verantwortlich. Bei einem erhöhten Androgen-Spiegel kann es zu einer Überfunktion der Drüsen kommen. Verstopfungen der Poren, Entzündungen, Pickel und Akne sind dann oft die Folge...

Weiterlesen

Hautunreinheiten hängen sehr oft mit Giftstoffen, die im Körper abgelagert sind zusammen. Diese werden oft durch die Nahrung unbemerkt aufgenommen. Die Ablagerungen entstehen im Darm und du kannst  diese ganz einfach  und von zu Hause aus eliminieren...


Weiterlesen 

Verschiedene Bakterientypen in deinem Körper sind permanent damit beschäftigt, giftige Stoffe abzubauen und somit ein natürliches ausgeglichenes Darmmilieu zu schaffen. Sind  diese Prozesse gestört, werden die Giftstoffe über die Haut ausgeschieden und es kommt zu Unreinheiten...

Weiterlesen

Leave a Comment:

*