So lässt ein AHA Peeling deine Haut in neuem Glanz erstrahlen

  • 6. Oktober 2020

Bei dem AHA Peeling handelt es sich um das Fruchtsäurepeeling Alpha-Hydroxy-Acid. Es gilt als einer der besten Geheimtipps für eine strahlende Haut.

Wie wirkt ein AHA Peeling? 

Ein AHA Peeling hat extrem viele Vorteile vereint in einem Produkt für deine Haut. Die wichtigste Wirkung ist, dass es die Zellteilung anregt und somit natürlich auch die Regeneration der Haut.

Das heißt, die Haut erholt sich schneller, bildet schneller neue Zellen und sieht deshalb frisch und gepflegt aus.

Weitere Wirkungen sind:

  • Abgestorbene Hautschüppchen werden von der oberen Hautschicht entfernt, wodurch die Haut ebenmäßiger wirkt.
  • Die Elastizität der Haut wird verbessert, da durch die Fruchtsäure die Durchblutung der Haut gefördert wird.
  • AHA verfeinert die Poren, unreine Haut und Pickel. Insgesamt wird das Hautbild reiner und feiner.
  • Durch das AHA Peeling werden Falten, Altersflecken, Pigmentflecken und auch Aknenarben verblassen.
  • Auch trockene Hautstellen und Schuppen können entfernt werden

Wie wendest du das AHA Peeling an?

Ein chemisches Peeling ist etwas völlig anderes als ein mechanisches Peeling. Jede Haut reagiert auch anders auf die Fruchtsäure. Oft wird bei den Produkten eine tägliche Anwendung empfohlen. Ich würde dir aber dringend dazu raten, es sehr langsam angehen zu lassen und zunächst mit einer Anwendung pro Woche zu starten.

Das Peeling ist sehr intensiv und wirkt unter Umständen auch noch einige Tage nach. Die AHA Säure wird dann direkt oder mit Hilfe von einem Watte-Pad auf die Haut aufgetragen und leicht einmassiert.

Anschließend lässt du die Fruchtsäure zwischen 2 und 10 Minuten einwirken und spülst das ganze anschließend mit lauwarmem Wasser wieder ab. Einige Peelings werden nicht abgewaschen, sondern wirken über Nacht. Achte hier am besten auf die Angaben des Herstellers und des jeweiligen Produkts. 

Freebie

Die 5 besten Tipps aller Zeiten
für makellose und reine Haut 


Was musst du bei der Anwendung beachten?

  • Reinige dein Gesicht vor der Anwendung gründlich und entferne Make-Up
  • Spare beim Auftragen unbedingt Augen und Mundpartie aus
  • Denke daran, deine Haut nach der Behandlung mit Feuchtigkeit oder einer pflegenden Maske zu versorgen
  • Durch AHA wird die Haut lichtempfindlich. Trage deshalb unbedingt einen hohen Lichtschutzfaktor auf die Haut auf.
  • Wende das Peeling am besten abends an, da es zu leichten Rötungen kommen kann
  • Ein leichtes Kribbeln und Prickeln auf der Haut ist normal und muss dich nicht beunruhigen

Für wen sind AHA Peelings geeignet?

Ein AHA Peeling ist grundsätzlich für jeden Hauttyp geeignet. Es gibt für verschiedene Hauttypen unterschiedliche Produkte und Konzentrationen.

AHA Peeling für trockene Haut:

*

AHA Peeling Gel für sensible Haut:

*

Fruchtsäure Peeling für reife Haut:

*

Bei fettiger und Mischhaut ist ein BHA Peeling die bessere Wahl:

*

Welche anderen chemischen Peelings gibt es?

BHA Peeling

Der Hauptbestandteil eines BHA Peelings (Betha-Hydroxy-Acid) ist Salizylsäure. Diese durchdringt auch fettige Hautschichten. AHA hingegen ist wasserlöslich. 

BHA kommt deshalb vor allem bei fettiger Haut, bei Mischhaut, Akne, Mitessern und Pickeln zum Einsatz. 

Auch bei einem BHA Peeling solltest du unbedingt die oben genannten Hinweise beachten und vor allem auf einen hohen Lichtschutzfaktor setzen.

Ein BHA Peeling solltest du auf keinen Fall verwenden, wenn du an einer Unverträglichkeit gegen Aspirin leidest!

PHA Peeling

Bei dem PHA Peeling (Poly,Hydroxy-Acid) handelt es sich um eine relativ neue Entwicklung eines chemischen Peelings.

Es wirkt ebenso wie AHA und BHA entzündungshemmend, ist aber milder formuliert und somit auch für sensible Haut sehr gut geeignet.

Was ist der Unterschied zwischen einem AHA und einem BHA Peeling?

Der größte Unterschied ist, dass AHA wasserlöslich ist, während das BHA Peeling lipophil ist. Das bedeutet, es mag Fett und durchdringt deshalb auch fettige Schichten in der Haut. Die Wirkung ist somit um einiges tiefer.

AHA wirkt hauptsächlich an der Oberfläche der Haut. Bei extrem fettiger Haut, Akne und vielen Mitessern wird daher eher ein BHA Peeling empfohlen.

Es gibt allerdings auch spezielle Kombipräparate, die die beiden Wirkstoffe miteinander vereinen.

Sind chemische Peelings gefährlich?

Die meisten Formulierungen sind niedrig dosiert und dafür konzipiert, sie zuhause anzuwenden. Vergiss aber bei der Anwendung nie, dass es sich um Säure handelt, und diese bei einer nicht sachgemäßen Anwendung bleibende Schäden auf deiner Haut hinterlassen kann.

Wenn du dir unsicher bist oder eine extrem sensible Haut hast, dann kontaktiere lieber einen Profi und lass die Behandlung von einer ausgebildeten Kosmetikerin durchführen. 

Das wichtigste ist, dass du während der Anwendung auch natürlich auch einige Tage danach, das Haus nie ohne einen ausreichenden Sonnenschutz verlässt! Die Haut ist durch die Peelings extrem sonnenempfindlich und du kannst sie ohne einen ausreichenden Schutz schädigen. Selbst wenn es bewölkt ist, denke unbedingt an deinen UV-Schutz! 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. [Quelle: affima.de]

 strahlende Haut

mit der Oil Cleansing Methode

Leave a Comment:

*